1951 heiratete Joachim Ganz seine Frau Elisabeth und durfte 1962 das Geschäft seines Vaters übernehmen, in dem Vater Klemens bis 2 Wochen vor seinem Tod im Mai 1965 in der Werkstatt mitarbeitete. Joachim und Elisabeth Ganz führten seit diesem Zeitpunkt das Geschäft mit viel Fleiß und Erfolg. Drei Söhne erblickten während dieser Zeit das Licht der Welt und eine eventuelle Nachfolge war in Sicht.

 

Im Jahr 1969 erwarb das Unternehmerehepaar das Nachbargrundstück Bahnhofstraße 24, was ein grundlegender Schritt für die Zukunft war, denn 1970 erfolgte der Abriss des bestehenden und Neubau des jetzigen Geschäftshauses. Ein Jahr später konnte das Uhren- Schmuck und Optikgeschäft in den neuen Räumen eröffnet werden, nun mit 7 Schaufenstern. Das neugestaltete Geschäft war auch die Basis für das Heute. Die Trennung der Sortimente in Uhren- und Schmuck zum einen, sowie Optik zum anderen war in den neuen Räumlichkeiten möglich. Mit viel Fleiß und fachlichem Wissen konnte Joachim Ganz den Grundstein für die weitere Zukunft legen.

1971 begann Helmut Ganz seine Ausbildung in Kempten bei der Firma Juwelier Müller. Die Berufsschulzeit musste er auf Forderung seines Seniorchefs in Hamburg verbringen. Eine Zeit, an die er sich heute noch sehr gern erinnert. Seine Gesellenprüfung legte er 1975 in Lübeck ab, die Meisterprüfung folgte 1978 in Würzburg.

Im Jahre 1977 begann der Neubau neben dem bestehenden Geschäft. So konnte nun auch die räumliche Trennung und die Aufspaltung in Uhren und Schmuck und in dem augenoptischen Betrieb stattfinden. Als sein Vater schließlich auch die Verantwortung für seinen Uhren- und Schmuckfachbetrieb in jüngere Hände legen wollte, erfüllte Helmut Ganz als Uhrmachermeister und Diamantfachmann alle fachlichen Voraussetzungen.


Am 1. Januar 1982 folgte die Übergabe des Uhren- und Schmuckbereichs an den zweiten Sohn Helmut. Damit war die Betriebsteilung und die Übergabe an die dritte Generation perfekt gelöst und Joachim und Elisabeth Ganz konnten ins 2. Glied zurück treten. Sie hatten mit viel Liebe zu den Kunden, Liebe zum Warensortiment und großem fachlichem Können die Weichen für weitere erfolgreiche Geschäftsjahre gestellt.

Maria und Helmut Ganz hatten das Ziel, das Geschäft weiter auszubauen. So folgte 1986 ein kompletter Umbau und die Neugestaltung der Ladenräume. Mit dem Geschäftsumbau setzten sie neue Maßstäbe. Das hervorragende Ladenkonzept, mit großer Individualität und Weitsicht entworfen, ist bis zum heutigen Tag aktuell und zeitgemäß. Ebenso war es in den letzten 25 Jahren ein Bestreben von Maria und Helmut Ganz, ihr eigenes Image zu schaffen, nach dem Motto „GANZ für Sie da, wenn es um Uhren und Schmuck geht!“

2019 erfolgte nun die Übergabe in die 4. Generation. Christoph und Andrea Ganz übernehmen von Helmut und Maria Ganz den Schmuck und Uhrenbereich und verknüpfen nun die drei Geschäfte. Zusammen mit einem tollen Team wollen Sie Ihr perfekter Ansprechpartner sein, wenn es um Schmuck, Juwelen, Uhren und gutes Sehen geht. 
 

GANZ für Sie da, wenn es um Uhren und Schmuck geht